Praxisanleiter nach NotSanG

Die neue Berufsausbildung zum/zur staatl. exam. Notfallsanitäter/in hat begonnen und auf den Lehrrettungswachen werden die ersten Auszubildenden betreut. Das neue Notfallsanitätergesetz (NotSanG) beschreibt hier als Verantwortlichen den Praxisanleiter. Der Praxisanleiter wird die Ausbildung der Notfallsanitäter/innen auf den Lehrrettungswachen übernehmen und betreuen. Er bildet die Schnittstelle vom Ausbildungsbetrieb zu den Rettungsdienstschulen.

BRANDAKTUELL: Der Umfang zur Ausbildung zum Praxisanleiter wird zum 1.01.2021 von 200 auf 300 Stunden erhöht. Dies bringt auch eine Überarbeitung des Kurskonzeptes mit sich, mit der wir noch in diesem Monat beginnen werden. Die beiden ursprünglich geplanten PRX-Kurse in 2021 werden durch einen neuen 300-stündigen PRX-Kurs ersetzt.

Termine hierzu folgen in den kommenden Wochen.

Alle bis zum 31.12.2020 ausgebildeten Praxisanleiter genießen einen "Bestandsschutz" und dürfen weiter als Praxisanleiter eingesetzt werden.

Allerdings gibt es ebenfalls ab 1.01.2021 eine Vorgabe zur 24-stündigen Pflichtfortbildung für alle Praxisanleiter. Wir werden hier auch zeitnah Termine für 2021 planen und teilen euch diese dann mit.

Letzte akute Info: Für alle noch bestehenden Lehr-RettAss gibt es ab 2021 keine Upgrade-Modelle zum Praxisanleiter mehr. Wir haben vom 7. bis zum 18. Dezember 2020 einen letzten Upgrade-Kurs für Lehr-RettAss zum Praxisanleiter am MRC.